Wie richte ich ein Verkäuferkonto bei Amazon ein?

Betreiben Sie Ihr Unternehmen bereits seit einiger Zeit in Polen und haben Sie das Gefühl, dass es höchste Zeit ist, sich in die weiten Gewässer des internationalen Handels zu begeben? Die Einrichtung eines Verkäuferkontos auf der Amazon-Plattform sollte der erste Schritt sein, zu dem Sie sich entschließen, um Ihre Pläne in die Tat umzusetzen.

Glauben Sie, dass es eine einfache Aufgabe ist, die keine besonderen Kenntnisse oder Fähigkeiten erfordert? Wir haben festgestellt, dass trotzdem viele Unternehmer damit zu kämpfen haben und es eine ganze Menge Fragen dazu gibt, wie man ein Verkäuferkonto auf Amazon einrichtet. In diesem Material werden wir versuchen, Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess zum Erfolg zu führen.

Bereiten Sie die notwendigen Dokumente und Daten vor

Beginnen Sie nicht mit der Registrierung Ihres Kontos, bevor Sie nicht alle relevanten Informationen oder Dokumente gesammelt haben. Es ist frustrierend und zeitaufwendig, während der Profilerstellung nach jedem Element zu suchen. Versuchen Sie, dies zu vermeiden. Wir garantieren, dass die verbleibenden Schritte eine reine Formalität sein werden. Erforderliche Dokumente sind:

  • Kreditkarte;
  • Scan eines Identitätsdokuments – Personalausweis oder Reisepass;
  • Nachweis der Adresse der kontoführenden Person;
  • Rufnummer;
  • Die Steueridentifikationsnummer (NIP) des Unternehmens;
  • Geschäftslizenz oder Kontoauszug;
  • Bankkontonummer.

Wie Sie sehen, handelt es sich dabei um nichts Besonderes, für das Sie die Behörden kontaktieren oder komplizierte Anträge ausfüllen müssten. Das sind die Grundlagen, mit denen sich Unternehmer bei ihrer Arbeit täglich auseinandersetzen.

Grundlagen, die jeder kennt

Kommen wir also von der Theorie zur Praxis. Zunächst müssen Sie wählen, welchen Markt Sie mit Ihrem Angebot betreten wollen (Sie können auf jeder der folgenden Plattformen gleichzeitig Waren verkaufen). In Europa stehen Ihnen die folgenden Marktplätze zur Verfügung:

  • Deutsch (amazon.de);
  • Englisch (amazon.co.uk);
  • Französisch (amazon.fr);
  • Italienisch (amazon.it);
  • Spanisch (amazon.es)
  • Schwedisch (amazon.se)
  • Niederländisch (amazon.nl).

Wenn Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, füllen Sie einfach das Formular mit folgenden Informationen aus:

  • Vor- und Nachname;
  • E-Mail-Adresse;
  • Das zu verwendende Passwort.

Im nächsten Schritt wechseln Sie in den Bereich der Firmen- und Kontaktinformationen. Hier müssen Sie das Land auswählen, in dem Ihr Unternehmen registriert ist, und seinen offiziellen Namen angeben. Lesen Sie die Vereinbarungen, Vorschriften und Regeln im Anmeldeformular. Nachdem Sie auf „Ich stimme zu und fahre fort“ geklickt haben, geben Sie an:

  • Adresse;
  • Steueridentifikationsnummer (NIP);
  • Rufnummer;
  • Angaben zu Ihrem Hauptansprechpartner.

Kontoinhaber und Kontakt

Im nächsten Schritt müssen Sie die Kontaktperson angeben, die den Verkäufer vertritt, wenn er von Amazon kontaktiert wird.

Die Rufnummernüberprüfung ist in zwei Optionen verfügbar:

  • Einen automatischen Anruf von Amazon;
  • Eine Textnachricht mit einer 6-stelligen PIN-Nummer zur Authentifizierung.

War die Verifizierung erfolgreich? Dann können Sie feststellen, ob der „Primäre Kontakt“ der Geschäftsinhaber oder nur ein Vertreter des Unternehmens ist. Der nächste Teil der Registrierung besteht darin, den Inhaber des Händlerkontos anzugeben. Wenn der Vertreter die Funktion „Hauptansprechpartner“ übernimmt, sind Sie verpflichtet, Angaben zu allen Geschäftsinhabern zu machen, die Miteigentümer des Unternehmens sind. 

Zahlungen und Plan

Das war’s auch schon! Es bleibt noch die Frage der Kreditkarten. Nach positiver Prüfung durch die Amazon-Spezialisten wird die Abonnementgebühr berechnet. Nach der Gutschrift kann der Verkäufer über seinen Plan entscheiden. Derzeit gibt es zwei Optionen zur Auswahl – Basic und Professional.

Der Basisplan ist für kleine Unternehmen gedacht, deren Angebot nicht sehr umfangreich ist. Es ist jedoch zu beachten, dass die Funktionen dieses Pakets eingeschränkt sind, z. B. sind weniger Kategorien für Verkäufer erlaubt. Der Profi-Plan ist dagegen mit einer regulären Gebühr verbunden, die 25 GBP oder 39 EUR (ohne MwSt.) beträgt. Mit dem Profi-Plan erhält der Verkäufer Zugang zum Verkauf auf 7 (d.h. allen derzeit verfügbaren) Plattformen mit unbegrenzter Warenmenge.

Konfigurieren Sie Ihren Shopnamen weiter und schließen Sie die Registrierung ab. Amazon kann eine endgültige Verifizierung Ihrer Informationen verlangen. Es lohnt sich also, den Personalausweis, den Gewerbeschein und/oder Kontoauszüge als Eigentumsnachweis bereitzuhalten. Jetzt sind Sie bereit für den Handel.

Benötigen Sie Hilfe mit Ihrem Amazon-Konto? Kontaktieren Sie uns – wir können helfen!

Wir sind ein zertifizierter Dienstleister
We are a Amazon Advertising Partner