Alles, was Sie über den A10-Algorithmus von Amazon wissen müssen

Amazon ist die größte Verkaufsplattform der Welt mit über 5 Millionen Verkäufern aus allen Teilen der Welt. Eine der wichtigsten Verbindungen der Plattform ist der Algorithmus, dessen Kenntnis Unternehmern hilft, Produkte im Suchranking zu positionieren und eine große Gruppe potenzieller Kunden zu erreichen.

Der Algorithmus ist ein dynamisches und sich ständig veränderndes Werkzeug, daher ist es extrem wichtig, mit allen Updates auf dem Laufenden zu bleiben, wenn Sie erfolgreich auf Amazon verkaufen wollen.

Was ist der A9- und A10-Algorithmus?

Amazons Algorithmus bestimmt, welche Produkte es an die Spitze der Suchergebnisse schaffen und damit mehr Umsatz generieren. Zuvor hieß der Algorithmus Amazon A9, aber im Jahr 2020 führte die Plattform eine neue, aktualisierte Version des Algorithmus namens A10 ein.
Die neue Version funktioniert ähnlich wie die A9-Version mit ein paar wichtigen Unterschieden in den Bereichen Konversionen, Verkäuferautorität, PPC-Verkäufe und Impressionen.

Der A9-Algorithmus – wie war er vorher?

Der Algorithmus in der Vorgängerversion berücksichtigte umfassend eine Reihe von Faktoren, anhand derer Produkte mit hohem Umsatzpotenzial angezeigt wurden.
Bisher waren die wichtigsten Faktoren:

  • Umsatz und Konversionsrate – Amazon ist eine E-Commerce-Plattform, die sich auf die Generierung von Gewinn konzentriert, daher zeigt der Algorithmus eher Produkte mit höherem Umsatzpotenzial an.
  • Kundenrezensionen – Kundenfeedback ist ein wichtiges Element auf dem Weg zu einem hohen Ranking in der Amazon-Suchmaschine, daher lohnt es sich, Zeit in die Nachbetreuung zu investieren und Kunden zu ermutigen, ihre Meinung zu Produkten zu teilen.
  • Produktwerbung – bezahlte Anzeigen auf Amazon sind ein Werkzeug, um ein breites Publikum zu erreichen, mehr Besuche zu generieren und die Chance auf Verkäufe zu erhöhen.
  • – Preisgestaltung – Die Preisstrategie ist wichtig für die Generierung von Umsätzen auf einer Plattform, auf der ein Kunde den Preis ähnlicher Produkte in Sekundenschnelle vergleichen kann. Eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung ist immer ein Plus für Ihre Kunden und oft ein entscheidender Faktor im Kaufprozess.
  • Produktbeschreibungen und Schlüsselwörter – Die richtige Auswahl von Schlüsselwörtern und die darauf basierende Erstellung von Produkttiteln und -beschreibungen ist ein Faktor, der einen erheblichen Einfluss auf das Ranking bei der Produktsuche hat. Vergessen Sie nicht, dass Schlüsselwörter wichtig sind, aber Beschreibungen werden für Menschen erstellt, nicht für Maschinen. Sie sollten in einer einfachen und verständlichen Sprache verfasst sein, die alle Eigenschaften der Produkte berücksichtigt und mögliche Zweifel der Käufer ausräumt.

A10-Algorithmus – Änderungen

Die Autorität des Verkäufers Eine der größten Änderungen in der neuen Version von Amazons Algorithmus ist die erhöhte Bedeutung der Verkäuferautorität. Hier spielen Faktoren wie:

  • Verkaufshistorie.
  • Verkaufshistorie bei Amazon.
  • Kundenrezensionen.
  • Rückgabe.
  • Anzahl der Produkte im Portfolio.

Um sich in der Amazon-Suchmaschine höher zu positionieren, lohnt es sich, sich die Zeit zu nehmen, die oben aufgeführten Faktoren zu analysieren und zu verfeinern. Wenn Sie Hilfe benötigen, kontaktieren Sie uns, um eine individuelle Strategie für den Verkauf auf Amazon zu entwickeln (https://sellerswitch.com/kontakt/)

Konversionsrate, Impressionen, CTR

Wenn Sie mehr auf Amazon verkaufen möchten, müssen Sie auf die CTR (Click-Through-Rate) achten, die durch qualitativ hochwertige Bilder und Produktbeschreibungen beeinflusst wird. Je höher die CTR, desto größer ist die Chance, dass Ihr Produkt auf der ersten Seite einer Suche erscheint. Ein weiterer Faktor, der mit der CTR zusammenhängt, ist die Konversionsrate, d. h. die Anzahl der Personen, die auf Ihr Produkt klicken und einen Kauf tätigen. Darüber hinaus berücksichtigt der A10-Algorithmus die Anzahl der Aufrufe Ihres Produkts, nicht nur direkt von der Suchmaschine, sondern auch von externen Links.

PPC-Verkäufe

Verkäufe, die durch bezahlte Anzeigen generiert werden, sind immer noch wichtig, aber Amazon legt nicht mehr so viel Wert auf PPC-Anzeigen. Der A10-Algorithmus begünstigt organischen Traffic aus externen Quellen wie Portalen, Blogs und sozialen Medien.

Der gezielte Traffic mit externen Links hat nicht nur einen guten Einfluss auf die Anzahl der Produktimpressionen, sondern ist auch wichtig für die Position im Suchranking. Amazon legt großen Wert auf die Besuche von externen Nutzern, da es sich dabei um zusätzlichen Traffic für die Plattform handelt, und genau darum geht es bei Amazon. Es ist also sinnvoll, den Traffic zu den Einträgen von vielen verschiedenen Quellen zu leiten.

Wir sind ein zertifizierter Dienstleister
We are a Amazon Advertising Partner